Bedarfsanlyse eines Online-Tools zur Unterstützung der Transformation

Hier möchte ich die Fragen sammeln, die zur Bedarfsanalyse eines Online-Tools für die Unterstützung bei der Transformation in Frage kommen.

Bist du mit der aktuellen Weltsituation zufrieden?

Was meinst du, wie man die Situation verbessern könnte?

Glaubst du, dass du bei den Veränderungen in der Welt eine Rolle spielst?

Weißt du, was du machen könntest, um bei derartigen Veränderung mitzuwirken?

Würdest du es tun, wenn du wüsstest was du machen könntest, um bei derartigen Veränderungen mitzuwirken?

Glaubst du, dass ein Online-Tool dafür hilfreich sein könnte?

Wie sollte das Tool aussehen?

Womit sollte es ausgestattet sein?

Würdest du so ein Tool verwenden?

Würdest du es weiterempfehlen?

Würdest du bei der Erschaffung so ein Tool mitwirken wollen?

„Was ist für Dich Transformation?“

Solche Fragen sind meiner Meinung nach viel zu allgemein.

Ich verstehe den Bezug zur Bedarfsanalyse nicht.

Wie könnte ich deiner Meinung nach die Frage konkretisieren?

Eine Wirkung des Online-Tools wäre, dass die Nutzer deren Rollen bei der Transformation bewusst werden.

Das ist eine gute Frage! Danke.

Ich wünsche mir ein Tool, in dem sich der Prozess der Konvergenten Moderation = Convergent Facilitation online abbilden lässt. :slight_smile:
http://www.convergentfacilitation.de/3-phasen-ablauf/

3 Like

Sehr interessanter Ansatz… Danke für die Mitteilung! Das Gesamtkonzept gefällt mir ganz gut… Es wäre Interessant zu gucken, ob wir es in das Konzept einbauen könnten… oder eine kokreative Ableitung davon… wärst du interessiert an diesen Ansatz mitzuwirken?

:star_struck:
Bei Connected Awareness gibt’s bereits einige Überlegungen, wie das aussehen könnte - da wär ne Zusammenarbeit sicher sinnvoll!! Sag Bescheid wenn Energie in die Richtung geht! :smiley:

Ich selbst seh mich dabei grad höchstens am Rande (als Vermittlerin und/oder Apha-Testerin ;-))

3 Like

Ich habe keine Zeit Fragen auszuarbeiten, sorry.

1 Like

Heeeeerzliches Willkommen bei Discuss liebe Maria =)

@Yousef: Auch wenn es keine Frage ist und mir auch noch nicht klar ist wie die Bedarfsanalyse durchgeführt wird, schließe ich mich mal Maria an und gebe auch Input was ich mir wünschen würden:

Ich wünsche mir eine Plattform mit einer Übersicht, Förderung und Vernetzung verschiedener Lösungsansätze zu diversen Problemen der Menscheit (inklusive Umwelt).

Also eine Art „911 Hotline“ als Plattform von Changemaker und Makers4Humanity, die auch von anderen heran gezogen werden kann mich konkreten Problemstellungen um einen Überblick zu bekommen der verschiedenen Lösungsansätze, mit wem man sich connecten und zusammenarbeiten kann und im Besten Fall auch mit der Option, selbst wenn man nicht mit seiner eigenen Zeit bei einem Thema aktiv mitarbeiten kann eine Möglichkeit wie man gute Projekte und Ansätze fördern kann.

Um konkretere Fragen der Bedarfsanalyse besser überlegen zu können würde mich das Format noch mehr interessieren - wie wird die Bedarfsanalyse gemacht? Was ist da geplant? Ein Fragebogen versenden oder persönliche Gespräche, Umfragen über Telegram/Cloud/Facebook?

Danke Maria! Ich finde auch die Zusammenarbeit mit Connected Awareness sehr sinnvoll und wäre echt begeistert, wenn jemand den Kontakt herstellen könnte.

Als Vermittlerin und Alpha-Testerin würde ich dich herzlich willkommen heißen, wenn du magst in dieser Rolle mich dabei zu begleiten. Es wäre für mich auch nicht am Rande, sondern genau so Sinnvoll, wie jeder andere Bereich der Verwirklichung.

1 Like

Liebe Lotus Blüte,
Genau diese Wünsche möchte ich durch das Online-Tool erfüllen.

Es gibt aber einen kleinen, aber sehr wichtigen Ansatz dabei, der sich von eueren Wünschen unterscheidet und zwar geht es dabei nicht um Probleme und Lösungen, denn „Die Probleme können nicht in derselben Art und Weise gelöst werden, wie sie erschaffen wurden“ (Albert Einstein).

Meiner Meinung nach sollten wir uns davon entfernen, ständig in Problemen zu denken, denn damit erschaffen wir nur noch weitere Probleme.

Stattdessen möchte die gewünschte Überblicke und Vernetzungen erschaffen, in dem ich ALLES, WAS IHR GEWÜNSCHT HABT, einer Komponente eines Realitätsberieches zuordne.

Die erste Überlegung zur Durchführung der Bedarfsanalyse ist die direkte Ansprache der Passanten auf der Straße, also persönliche Gespräche. Die andere von dir erwähnten Formaten stellen aber für mich weiteren Möglichkeiten dar, die in erster Reihe nicht gedacht sind.

Lieber Youssef,

Ich stelle sehr gerne den Kontakt zu CA her - bin seit einigen Monaten aktiv dabei :blush:
Bin schon mal am abchecken, welcher Rahmen am besten dazu geeignet ist.

Da mich die unterschiedlichen Projekte - und vor allem mein Bildungsprojekt-Baby („Gemeinsam am W.E.G.“ - https://vimeo.com/391541470 ) auf Trab halten, möchte ich mich nur bei der CF-Funktion (Convergent Facilitation) beteiligen. Das dafür - in einzelnen, punktuellen calls/Feedbacks - sehr gerne :smiley:

1 Like

Vielen herzlichen Dank liebe Maria,

ich drücke dir den Daumen bei deinem Projekt und werde meinen Teil dazu beitragen, dass dein Bildungsprojekt-Baby sich rumspricht.
Es gibt ein Leitfaden für die Beteiligung an meinem Projekt: Jede/r/s tut was er/sie/es selbst bestimmt, soviel wie er/sie/es selbst bestimmt, wann er/sie/es selbst bestimmt. Ich bin über jeden kleinen wie großen Beitrag zu tiefst dankbar und habe keine Erwartungshaltung diesbezüglich.

Lieber Yousef,

ich hatte eine andere Vorstellung einer Bedarfsanalyse und dachte es geht mal darum Wünsche, Ideen, „Bedarf“ einzuholen und nicht zu sagen worum es geht :DD

Ich denke auch, dass es sinnvoll sein kann in anderen Kategorien als Problemen zu denken. Ich habe da noch selbst keinen stimmigeren Begriff gefunden. Challanges noch am ehesten, nur die deutsche Übersetzung HerausFORDERUNGen gefallen mir auch nicht so gut.

Zurück zu der Bedarfsanalyse:
Ich bin gespannt wie Deine Erfahrungen mit der Bedarsfanalyse bei Passanten verlaufen werden und die Du die Antworten dokumentierst.

Alles Gute!